Der Schweizer Bauernverband – Mehr als nur eine politische Lobby

23. Januar / Deyan Rohrer

Auf den ersten Blick ist der Schweizer Bauernverband (SBV) für viele wohl eine Organisation, die primär poli-tisch unterwegs ist. Schliesslich vergeht kaum ein Tag, an dem in der einheimischen Presselandschaft nicht irgendein Statement des SBV zu den Bäuerinnen und Bauern, zur Agrarpolitik oder zu den hohen inländischen Lebensmittelpreisen zu lesen oder hören ist. Doch bei genauerem Hinsehen gibt’s sehr viel mehr zu entdecken!

Der Schweizer Bauernverband – Mehr als nur eine politische Lobby-Organisation

Auf den ersten Blick ist der Schweizer Bauernverband (SBV) für viele wohl eine Organisation, die primär politisch unterwegs ist. Schliesslich vergeht kaum ein Tag, an dem in der einheimischen Presselandschaft nicht irgendein Statement des SBV zu den Bäuerinnen und Bauern, zur Agrarpolitik oder zu den hohen inländischen Lebensmittelpreisen zu lesen oder hören ist. Doch bei genauerem Hinsehen gibt’s sehr viel mehr zu entdecken!

130 Mitarbeitende verteilt auf vier Departemente, 14 Geschäftsbereiche, 12 externe Sekretariate im Mandat, drei verschiedene Standorte und bald 125 Jahre alt – auch das ist der SBV. Zählen wir die Krankenkasse Agrisano dazu, sind es gar 350 Mitarbeitende. Und seit dem 1. November 2021 gehört auch das Sekretariat der Landjungvereinigung dazu.

Doch was macht der SBV genau? Er ist die Dachorganisation der Schweizer Landwirtschaft. Sämtliche kantonalen Bauernverbände, die nationalen Fach‐ und Produzentenorganisationen sowie diverse weitere landwirtschaftliche Verbände sind bei ihm Mitglied. Rund 80 verschiedene Organisationen gehören mittlerweile dazu. Der SBV übernimmt übergeordnete Aufgaben und erbringt Leistungen, von denen die gesamte Landwirtschaft profitiert. Dazu gehört natürlich die politische Arbeit. Aber auch Marktfragen, die Medienarbeit, die Kampagne «Schweizer Bauern» sowie eine breite Palette an massgeschneiderten Dienstleistungen für die Bauernfamilien (Praktikantenvermittlung, Buchhaltungen, Beratung im Bereich Bodenrecht, Erbrecht und Pachtrecht, Krankenkasse, Versicherungen, Vorsorge, Qualitätssicherungsprogramme usw.) stehen auf seiner To-do-Liste. Wem das jetzt noch zu wenig genau ist, der schaut am besten unter www.sbv-usp.ch nach!

Das Sekretariat der Landjugendvereinigung ist am Standort Bern beim Departement Produktion, Märkte & Ökologie angesiedelt. Genau dort, wo auch die meisten anderen Sekretariate von Drittorganisationen integriert sind. Wir vom Bauernverband freuen uns auf die Zusammenarbeit – und hoffen, die SLJV ebenfalls!